Freitag, den 14. Oktober 2016 um 10:12 Uhr

AHV zum zweiten

Hier schreibt Daniel. Über die AHV kann man so schön schimpfen.

Im vorigen Beitrag AHV hat meine Frau erzählt, dass ich drei Rollen habe, wenn ich bei der AHV-Stelle Ittigen vorspreche. Diesmal geht es um meine Selbständigkeit.

Ich führe eine Einzelfirma mit dem komplizierten Namen «live ly 5 memes & it». Ich bin Software-Ingenieur mit einem Fachhochschuldiplom. Ich biete nicht nur Software-Entwicklung und Server-Hosting an, sondern auch Beratung. Auf der kleinen Homepage meiner Firma biete ich auch «memes in gebärdensprache» an und bin schon jahrelang auch in diesem vielfältigen Bereich aktiv. Diese Arbeit generiert einen kleinen und sehr willkommenen Zustupf für unsere Familie, ausserdem ist es eine schöne Arbeit, bei der ich viel mit Menschen arbeite.

Allerdings bekam ich kürzlich von der AHV den Bescheid, dass ich nur in der Software-Entwicklung selbständig abrechnen darf.

Jetzt bin ich am Verhandeln mit der AHV, dass auch die «memes» unter meiner selbständigen Erwerbstätigkeit fallen. Allerdings sprengt offenbar meine Dienstleistung das starre System der Dienstleistungsbereiche der AHV. Gestern habe ich ein ausführliches E-Mail geschickt und je Bereich eine Rechnung oder eine Offerte kopiert, oder einfach kurz erklärt, was ich schon mal gemacht habe, oder Links zu Websites wie z. B. das Projekt «Mal sehn!» von Procap. Das Ziel ist nachzuweisen, dass ich in diesen Bereichen wirklich selbständigerwerbend bin.

Mal schauen, was passiert.