Sonntag, den 2. Oktober 2016 um 12:29 Uhr

AHV

Wir haben vor etwa einer Woche einen Bescheid von der AHV bekommen. Es betrifft den Beitrag zur Haushilfe wie in «Positiv und Negativ» vom 28. März 2016 beschrieben. Die Leitung des Pilotprojekts hat mir 4800 Franken für die Haushilfe abgezogen. Die Idee ist, dass die AHV mir diese 4800 Franken bezahlt.

Leider hat mein Mann im Gesuch einen kleinen Fehler gemacht. Auch das Gesundheits- und Fürsorgeamt Bern ist über dieses Detail gestolpert. (Angehörige im gleichen Haushalt bekommen keinen Beitrag.)

Wegen diesem Fehler bekomme ich jetzt nur 3000 Franken zugesprochen, und mein Mann muss zusätzliche Abrechnungsblätter einreichen. Es fehlen mir noch 1800 Franken, die ich sonst aus meinen eigenen Ersparnissen bezahlen müsste.

Es ist ziemlich kompliziert. Geht mein Mann zur AHV-Stelle auf der Gemeinde, erklärt er immer zuerst, in welcher Rolle er da ist:

  • Er ist Selbständigerwerbender und muss für seine Arbeit die AHV-Abzüge selber machen.
  • Ich bin Arbeigeberin. Ich habe mehrere Assistentinnen eingestellt und muss die AHV für sie abrechnen.
  • Ich beziehe Ergänzungsleistungen zu meiner Invalidenrente, und wir müssen unsere finanzielle Situation immer sorgfältig deklarieren.
  • Und neu müssen wir auch noch die Haushilfe abrechnen.

Das gibt mir und meinem Mann zu denken.

Mein Mann hat mir gesagt, dass ich für das Jahr 2015 AHV-Beiträge nachzahlen muss, weil irgendwie eine Lücke entstanden ist. In selbem Jahr musste er auch Familienzulagen zurück erstatten, weil die AHV dort einen Fehler gemacht hat. Er bekam eine Rechnung von 2400 Franken, die er innert 30 Tagen bezahlen musste. Also ehrlich gesagt, ich blicke nicht durch. Dort etwas bezahlen, anderso etwas Geld bekommen?

Was ist denn die AHV für eine Riesenbehörde, die so komplex, fehlerträchtig und schwerfällig agiert?

Mein Mann meint, dass es am Schluss es irgendwie immer aufgeht. Aber ich bekomme wirklich Bauchschmerzen von diesem Durcheinander.

Und Frauen sollen mit 65 pensioniert werden. Frauen sollen länger arbeiten müssen? Mir gefällt das gar nicht.