Was ist VIBEL?

VIBEL ist das Verfahren zur individuellen Bedarfsermittlung und Leistungsbemessung.

Der Kanton Bern hat ein Behindertenkonzept entwickelt. Dieses Konzept erklärt, dass Menschen mit Behinderung Rechte haben und Hilfe brauchen. Der Kanton Bern möchte das System mit den bisherigen Institutionen erneuern. Neu sollen Menschen selbstbestimmt und gleichberechtigt an der Gesellschaft in allen Lebensbereichen teilhaben können. Der Kanton Bern hat bis jetzt vor allem Institutionen wie das Wohnheim Belp, das alternde Gehörlose betreut, direkt finanziert.

Neu sollen die Personen im Zentrum stehen. Heimbewohner erhalten Kostengutsprachen, die sie oder ihre Vertreter einsetzen. Das ist ein Paradigmenwechsel, der von der Behindertenrechtskonvention der UNO befürwortet wird.

Der erste Schritt ist die inviduelle Bedarfsabklärung. Diese Abklärung erfolgt in mehreren Schritten, so auch eine Selbsteinschätzung und ein Abklärungsgespräch. Die indibe, die unabhängigen Abklärungsstelle für den individuellen Bedarf von Menschen mit Behinderung, erklärt das in diesem PDF-Dokument genauer.